Problemlösen

Im Artikel "Der Lösungszoo" habe ich beschrieben, dass m. E. die Lösungsorientierung/-fokussierung häufig darauf reduziert wird das Problem (Impediment) zu umschiffen und unmittelbar mit Lösungen ins Haus zu fallen.

Gerecht wird man damit eher sich selbst als dem Problem. Daher gehe ich hier auf Schlüsselpunkte beim "Problemlösen" ein:

Verstehen und Wissensgrenze

Um ein Problem zu lösen, muss man es als eines erkennen. Daher ist die Analyse ein wesentlicher Teil des Problemlösens. Meist überschätzen wir unsere Kenntnis zum Problem. Durch eine Analyse erkennen wir nicht nur die Details, sondern uns wird klar was wir dazu noch nicht wussten. Wir erreichen damit die Wissensgrenze, die nötig ist um das Problem und die Lösung zu verstehen. Dadurch vermeidet man bspw. das Behandeln von Symptomen und kann leichter an der Wurzel ansetzen. Eine gute Methode ist bspw. eine Root Cause Analyse oder die Fragetechnik 5 Whys.

Optionsraum öffnen

Ist das Problem an der Wurzel erkannt, so kann man sich in den Lösungsraum begeben. Hier hilft besonders schöpferisches, kreatives und produktives Denken - denn gerade die schwierigen Probleme müssen systemgerecht und damit mit neuen Wegen, neuem Denken beschritten werden. Optimalerweise findet man mehrere Optionen, die zur Lösung des Problems beitragen und als Pfade im Experiment ausgewählt werden können (Build-Measure-Learn). Hier ist es sinnvoll sich Maßeinheiten zu definieren, die innerhalb eines Zeitraums erreicht werden sollen. Dokumentieren lässt sich das bspw. im Firmen-Wiki als A3 Problem Solving Template.

Diskussion und Experiment

Die dokumentierten Probleme lassen sich bspw. in einer wiederkehrenden Session mit Führung und wichtigen anderen Stakeholdern durchsprechen. Man vergewissert sich gemeinsam welcher nächster Schritt der Wichtigste ist, wo Unterstützung notwendig ist und was das letzte Experiment an Ergebnissen gebracht hat. Zudem kann man gemeinsam festlegen welche Probleme am stärksten auf die Ziele der Organisation einzahlen.

Hier möchte ich besonders ans Herz legen auf die Unregelmäßigkeiten und Überraschungen von Experimenten ein Auge zu werfen. Hier liegt die Chance etwas Besonderes zu finden, was sich nachzuverfolgen lohnt. In jedem Fall ist es die Chance etwas zu lernen.

SVNWNK